Magic Nuss sagt Tschüss 2019!

Veröffentlicht am Schlagwörter , ,

2019 ist Geschichte. Aber es lief noch einiges in Sachen Magic bei Magic Nuss. Hier ein kleiner Rückblick der letzten beiden Wochen.

Aus 2019 wird 2020. Ja, wir werden alle nicht jünger. Spass beiseite. Zum Jahresende gönnte ich mir zwei Wochen Ferien. Und da ging es mächtig her und zu: mit Magic. Ich spielte Drafts, Casual mit Freunden und schlich mich irgendwie in die Top8 am Zürcher Turnier zum Jahresende. In diesem Beitrag möchte ich euch einfach berichten, was Magic Nuss so alles in den letzen beiden Wochen erlebte und zockte. Falls euch langweilig ist, dann lest weiter.

Insgesamt drei Drafts konnte ich im HoC zocken. Zweimal ELD und einmal Chaos. Die beiden ELDs konnte ich zwar für mich entscheiden, aber nur mit Ach und Krach. Im Chaosdraft hatte ich ein super Deck, aber es lief mir einfach gar nicht. Irgendwie scheint bei mir im Limited aktuell der Flood-Wurm drin zu sein. Das beste Game war, als ich wieder mal bei einem ELD Draft mit zwölf Ländern auf dem Stuhl ganz zusammengekauert, die Stimmung eine Mischung aus Trauer und genervt sein, auf Topdecks hoffte. Natürlich kam dieses Topdeck gerade dann, als ich das Game im letzten Zug verloren hatte (siehe die aufgedeckte Karte auf der Bibliothek rechts oben):

Wie dem auch sei. Draften macht trotzdem Spass. Und mit Freunden, ein bisschen Hopfen und Malz sowie ELD sowieso. Aber Draft war nicht das einzige Format, in dem ich mich zwischen Weihnachten und Neujahr versuchte.

In der Zwischenzeit stand auch ein Besuch im KSV Zürich (Affoltern) auf dem Spielplan. Selbstverständlich ging ich mit meinem Modern Jund an den Start. Und zur Überraschung lief alles ziemlich gut. Nach 6 Runden (34 Spieler_innen) stand ich nach 5 Runden auf dem dritten Platz und konnte so locker in die Top8 drawen. Hier die Matches auf dem Weg in die Top8:

2-0 Eldratron
2-0 Bant Oko
2-0 Hardened Scales
0-2 Urza Thopter Sword Combo
2-1 Burn
Draw

Danach wurde es im Viertelfinal ziemlich knapp. Mein Gegner spielte Storm. Eigentlich gar nicht mal so schlimm für mich und meine Dark Army. Nachdem ich das erste Game klar verloren hatte, konnte ich mich im zweiten dann irgendwie durchgrinden. Leider ging mir dann aber im dritten Game, trotz Druck auf dem Board von meiner Wenigkeit, das Removal aus. Mit Jund kein Removal? Schlechter Witz?! Nein wirklich. Ich fand einfach keine Removal. Und das über gefühlte tausend Züge. Endstation. Aber wie dem auch sei. Ich gönnte es meinem Gegner und bedankte mich für ein spannendes Match. Zum Schluss durfte ich dann ein foil Arid Mesa mit nachhause nehmen, das ich für ein paar Franken schon verscherbelt habe.

Ein gelungener Event, der jedoch für 35.- Franken Eintritt nicht gerade viel Pricepayout zu bieten hatte. Aber darüber kann ich locker wegsehen. Schade fand ich eher eine andere Situation. Und zwar, dass mein Hardened Scales-Gegner nach meinem Sieg (und mit Jund gegen Scales ist es echt kein Zuckerschlecken) nur ein „mit diesen Händen ist’s ja keine Kunst“ über die Lippen brachte. Schade. Aber ist halt so.

Am nächsten Tag ging es dann gleich mit einer geballten Ladung Magic weiter. Bei zwei Nüsslers, die hervorragende Gastgeber waren, gönnten wir uns ein kleines Turnier: 2 Runden Cube, 2 Runden Modern und 2 Runden Legacy. Das war echt ein fantastischer Magicnachmittag. Da aber am Abend Star Wars auf meinem Programm stand, musste ich vor der Legacyschlacht abzischen. Nichtsdestotrotz konnte ich mein neues Sultai Midrange-Deck testen, das ich mir im Dezember zusammengebaut hatte. Leider ohne grossen Erfolg. Aber egal. Es machte dennoch Spass! Dieses Deck beinhaltet sogar eine Standard-Curve: Goose into Oko into Questing Beast:

Das Deck ist nicht wahnsinnig gut, aber ich mag den Sultai-Flavor und ein bisschen (ja ich weiss, nicht viel) Abwechslung tut manchmal auch gut. Nun ja, jetzt spiele ich seit gut vier Jahren fast ununterbrochen GBx in Modern. Vor allem Jund, selten auch Sultai oder sogar mal ein paar Umwege über Esper oder Amulet Titan. Aber das Herz schlägt natürlich für Jund:

Quelle: unbekannt

Wie dem auch sei. Am Funturnier bei den beiden Nüsslerkumpanen spielte Bowser Chris eine klasse Urza-Liste mit Ice-Fang Coatls und Archmage’s Charm, die mir sehr gut gefiel. Kurz darauf musste ich dann die notwendigen Karten auf MKM bestellen und werde somit bald wieder ein neues Deck am start haben. Kein Witz, ich tu es! Leider kein günstiges Unterfagen.

Quelle: Swissmeme

Aber wir Magicspieler_innen kaufen und verkaufen unser Karton wie andere die Unterhosen wechseln. Mal schauen, wie lange das Deck dann unter meinen Fittichen bleibt. Oder ob der Blüttler Oko dann doch noch gebannt wird. Schade wär es, aber man weiss ja nie. Der Rubel rollte für MKM, während ich ein paar freie Tage im Schnee geniesse durfte:

Foto: Magic Nuss

So, das wär es dann auch schon gewesen. Ich hoffe ihr hattet auch gutes Jahresende und seid gut ins 2020 gerutscht. Bis bald in der Modern Liga oder beim Draften. Eure Magic Nuss

Autor

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.

Autor: Magic Nuss

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.