Raptors, Raptors und nochmals Raptors – dem Herzen und nicht dem Meta folgen

Veröffentlicht am Schlagwörter , , ,

Eigentlich möchte doch jede_r von uns ein Deck zocken, das halt nicht gerade dem ultraschnellen Modern-Meta entspricht, aber dennoch einfach nur Spass machen soll. Deswegen stelle ich euch ein Deck vor, das ich vor mehreren Jahren ähnlich im Standard gezockt habe, nun aber ins Modern zu transferien versuche. Inputs sind willkommen!

Deathmist Raptor

Manchmal hat man einfach keinen Bock auf ein Metadeck. Ja das gibt es wirklich. Ich spiele nun schon seit ein paar Jahren Modern. Mal mehr oder weniger erfolgreich. Meistens das Zweite. Dabei war mir stets gleichgültig, ob mein geliebtes Jund nun ein Tier 1-Deck war oder nicht. Ich spielte es immer und werde das auch weiterhin so tun.

Ein Brewer bin ich nicht. Dafür bin ich wohl einfach zu faul resp. es fehlt mir einfach die Zeit. Das ist nicht weiter tragisch. Aber ab und an reizt es mich einfach mal etwas auszuprobieren. Abwechslung macht ja bekanntlich das Leben schön.

Vor ein paar Jahren, als ich mit Magic anfing, da spielte ich noch Standard. Ja, ist kein Witz. Damals war ich total verliebt in ein Sultai-Brew mit der Den ProtectorDeathmist Raptor-‚Combo‘. Immer wieder die Raptors aufs Feld zu smashen war einfach genial. Zusammen mit Babyjace war es nicht schwierig dafür zu sorgen, dass die Raptoren auch im Friedhof landen. Da mir dieses Deck so unglaublich Spass machte, versuche ich nun das Deck ins Modern zu transferieren. Selbstverständlich weiss ich, dass das Deck nicht kompetitiv ist und Morph sowieso eine Mechanik ist, die man im Modern vergessen sollte. Ja, das ist mir alles bewusst. Manchmal muss man aber nicht dem Meta, sondern seinem Herzen folgen. Wow, was für ein philosophischer Satz! Wie dem auch sei, das kam in etwa bis anhin dabei heraus:

Der Deathmist Raptor ist einfach nach wie vor eine meiner absoluten Lieblingskarten im Magicuniversum. Ich mag einfach Dinos. Wer schon nicht? Übrigens, beim First Print in Dragons of Tarkir war er noch ein Lizard Beast. Seit Commander 2019 ein Dinosaur Beast. Lustig, dass Eidechsen und Dinos nun Synonyme sind.

Beim Deck geht es eigentlich darum das Feld zu kontrollieren mit Removals und Counterspells und dann immer wieder mit den Deathtouch-Raptoren für den Durchbruch zu sorgen. Ein Den Protector liegt am besten im Friedhof und einer gemorpht auf dem Spielfeld. Dann kann man immer wieder die Raptoren sterben lassen und die Den Protectors holen sich immer wieder selber aus dem Friedhof durch die Megamorph-Ability. So entsteht ein schöner Loop. Einer, der natürlich sehr anfällig auf Gravehate ist. Ich weiss es!

Bei diesem Loop ist eines wichtig: die Raptoren in den Friedhof zu bringen. Und das ist auch wirklich die Herausforderung. Leider gibt es kein Buried Alive in Modern. Also müssen die Raptoren auf einen anderen Weg in den Friedhof. Helfen können dabei Jace, Vryn's Prodigy // Jace, Telepath Unbound, Satyr Wayfinder, Grim Flayer, Liliana of the Veil, Grist, the Hunger Tide und Liliana, the Last Hope. Nach dem Sideboard kommt auch noch Collective Brutality hinzu. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit einfach den Raptor zu spielen und dann eine Kreatur damit zu blocken. Dann schlägt er auch seinen Weg in den Friedhof ein.

Hinzu kommen gute, altbekannte Removals und eine Prise Countermagic mit dem Counterspell. Die Karte ist einfach so doof-gut, dass ich die nicht weglassen kann. Mit einem gefflippten Babyjace hat man zudem immer wieder Zugriff auf die Removals. Und wenn man zum finalen Smash ausholen möchte, dann kann man schön einen Counterspell als Backup bereithalten im Friedhof. Als kleine Anmerkung: ein geflippter Babyjace hält auch den nervigen Affen aka Ragavan in Schach.

Das Deck hat noch etliche Baustellen. Auch die Frage, ob man unbedingt Sultai und nicht einfach lieber Golgari spielen möchte. Hier muss ich klar sagen: nein! Ja, es wäre besser nur Golgari. Aber dann hätte ich das Feeling von Früher nicht. Also blau und Babyjace müssen drinbleiben. Ich stelle mir zudem auch die Frage, ob ich vielleicht noch vier Manadorks spielen sollte. Wie komme ich auf Delirium für den Grim Flayer mit nur zwei Sorceries wie Maelstrom Pulse? Ich habe mir auch Vessel of Nascency überlegt. Bin eigentlich immer noch der Meinung, dass das nicht schlecht ist. Aber es ist auch nicht gut. Darüber hinaus ist das Sideboard noch überhaupt nicht ausgeklügelt. Aber Liliana, the Last Hope und Fulminator Mage können on the Play auch Tron zerpflücken.

Das Deck wird wohl nie eine Modernliga gewinnen. Ich wäre aber schon mehr als zufrieden, wenn ich es vielleicht einmal in die Punkteränge dann schaffen kann, sobald alle Karten bei mir angekommen sind. Challenge accepted!

Hoffentlich hattet ihr Spass bei der Lektüre. Vielleicht habt ihr mir den einen oder anderen guten Tipp? Das wäre genial. Danke vielmals! Bleibt gesund und spielt viel Magic! Smash it!

Autor

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.

Autor: Magic Nuss

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.

2 Gedanken zu „Raptors, Raptors und nochmals Raptors – dem Herzen und nicht dem Meta folgen“

  1. Ja, die Grind Maschine des Tarkir-Standard. Ich hab die Playsets noch von damals als Pioneer angekündigt wurde und ich gedacht habe, das würde nun in Pioneer spielbar 😀

    Du könntest die Anzahl Sorceries erhöhen, in dem du Thoughtseize/Inquisition of Kozilek spielst. Das ist eh ein sehr guter Turn 1 Play, der dir manchmal etwas Zeit geben kann. Ich sehe nicht, wie das Deck Mana offen halten möchte für Counterspell. Und doppel-blau ist noch anstrengend. Discard funktioniert hier glaub besser.

    Und Ignoble Hierarch wär sicher ned schlecht um irgendwie auf das nötige Mana zu kommen. Morph spielen & flippen kostet 5 Mana…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.