Good Boy Aesi

Veröffentlicht am Schlagwörter , ,

Im zweiten EDH-Beitrag gibt die Magic (Kokos)Nuss Einblicke in das neue Aesi Deck. Viel Spass bei der Lektüre und ich freue mich schon sehr auf eure Verbesserungsvorschläge.

edh

Neues Set = neue Commanders! Ja ihr lest richtig, die Magic (Kokos)Nuss wurde mit dem EDH-Fieber infiziert. Naja, so schlimm ist es schon nicht, aber das Format macht mir immer wie mehr Spass. Gerade in den aktuellen Zeiten, in denen die Tuniere stillgelegt sind. EDH ist ein perfektes Fun-Format. Für mich aber vor allem ein Hangout-Format.

EDH vereint Deckbauspass mit gemütlichem Beisammensein. Leider ist Letzteres aktuell ziemlich schwierig. Aber dank Spelltable hatten wir in unserer legendären Nüsslerschaft einen Weg gefunden, um doch miteinander zu zocken, ein paar Bierchen zu zischen und zu quatschen.

Nun gut, EDH ist ein so unglaublich riesiges Format. Man kann fast alles zocken. Und das macht Spass. Dennoch stellt sich halt immer wieder die Frage nach den Commanders. Das Niv-Mizzet EDH habe ich mittlerweile wieder auseinandergerissen und MKM zum Frass vorgeworfen. Dann baute ich mir schnell ein Yuriko, the Tiger's Shadow EDH. Und kaum darauf traute ich mich um Aesi (von mir liebevoll ‚Assi‘ genannt) ein Deck zu basteln. Zunächst hatte ich mir das Precon-Deck gekauft und wollte damit ein bisschen in der HoC Commander-Liga zocken. Aber ich konnte es kaum erwarten, das Deck ein bisschen zu pimpen. Geduld zähle ich nicht zu meinen Stärken. Le Pimp, le Fun!

Aesi ist ein toller Commander. Mein Deck geht bewusst nicht den +1/+1 Counters-Plan von Eric Levine. Ich liebe die Simic-Farben. Und da Ramp ohnehin ziemlich wichtig ist in EDH, bietet Aesi sich wunderbar dafür an, ein Deck um ihn herum zu bauen. Somit wurde Tatyova, Benthic Druid nur noch zur Wasserträgerin, aber findet trotzdem ihren Stammplatz im Deck.

Ist ja klar, Tatyova passt zu Aesi wie die Faust aufs Auge. Stellen wir uns mal ein Universum vor, in dem die beiden noch ‚Partners‘ sein könnten. Nein lieber nicht. Das wäre wohl zu viel des Guten. Nun gut, werfen wir mal einen Blick auf das Deck.

Das Deck ist natürlich nicht perfekt. Klar, man könnte noch einiges verbessern. Vielleicht könnt ihr mir ja dann in den Kommentaren noch ein paar Tipps geben. Am besten nicht nur was ich reinnehmen, sondern auch was ich gleich rausnehmen soll. Muchas Gracias Amigos!

Das Deck hat einige spassige Tools auf Lager. Leider kann ich hier kaum alle erwähnen, sonst würde dieser Artikel wohl zu ausschweifend werden. Aber ich möchte ein paar Einblicke ins Deck geben. Was ist wichtig? Was macht Spass?

Landfall ins Nirwana

Natürlich muss viel Landfall ins Deck. Ist ja klar. Aesi lässt uns immer wieder eine Karte ziehen, sobald ein Land ins Spiel kommt. Die Ramp-Spells erwähne ich hier nicht speziell. Diese sind ja ohnehin ein Muss. Aber auch Fetchies sind natürlich ein Traum. Da muss ich noch weiter aufrüsten. Das weiss ich. Aber endlich kann ich wieder mal eine meiner Lieblingskarten im Magic-Universum spielen: Azusa!

Ja genau, Azusa macht exakt das, was man in diesem Deck möchte. Man kann mit Azusa und Aesi auf dem Feld gleich 4 Länder spielen. Dadurch zieht man mindestens vier neue Karten. Wenn man ein Fetchie hat, dann noch mehr. Da erhält man mächtig Tempo, was auch wichtig ist.

Am besten paart man Azusa auch noch mit Ländern wie Oboro oder Simic Growth Chamber. Diese helfen sehr. Gerade wenn man mal zu wenig Länder auf der Hand hat. Ja, das kann auch mal vorkommen. Dann kann man immer wieder schön die beiden Bouncers spielen und die Hand auffüllen.

Findet man keine Länder, dann hilft auch Ramunap Excavator die Fetchies aus dem Friedhof wieder aufs Spielfeld zu klatschen. Der Naga harmoniert auch wunderbar mit Azusa und ist sogar im Precon-Deck enthalten.

Eine wundervolle Karte aus dem neuen Commander Legends-Set. Mit Sakashima kann man auch Aesi kopieren und dadurch den Landfall sowie den Carddraw verdoppeln. Einfach eine tolle Karte.

Wir hatten mal einen tollen Spielzug in unserer EDH-Runde als der Chefnüssler mit Progenitor Mimic meinen Sakashima (der eine Kopie von Aesi war) kopierte und dann den Landfall und Carddraw auf die Spitze trieb. Das war krass!

Eigentlich stellte ich mir das Deck nur aufgrund von Ancient Greenwarden zusammen. Warum? Weil ich dieses riesige Elemental mal als Borderless Foil aus einem Collector Booster gezogen hatte. Die Karte fand ich so interessant, dass ich sie einfach mal spielen musste. Und da sind wir nun. Dass man Länder aus dem Friedhof spielen kann, das ist schön. Aber dass dann die Landfall-Triggers noch verdoppelt werden, das ist einfach nur der Hammer! Mit Aesi zusammen ein Traum.

Exploration und die Dryade sind ganz simple Freunde, mit denen man noch ein zusätzliches Land spielen kann. Mehr muss ich wohl dazu nicht sagen. Landfall ist einfach wichtig.

Eine tolle neue Karte aus Commander Legends. Und glaubt mir, man kommt im Handumdrehen auf 9 Mana mit diesem Deck. Mit Reshape the Earth kann wirklich die Landfall-Triggers abusen. Oft braucht es diese Karte aber gar nicht, da man ohnehin irgendwann schon abgehen kann. Dennoch ein mega Spass!

Frühe Interaktionen sind wichtig. Und Elvish Reclaimer sorg für mächtig Ramp. Insebsondere wenn man dann noch mit Ramunap oder Greenwarden die Länder wieder aus dem Friedhof spielen kann. Einfach eine tolle Karte, auch wenn man mal Instant-Speed ein paar Kärtchen ziehen möchte.

Winners

Nun, viel Landfall und Carddraw sind wirklich schön. Aber wie gewinnt man eigentlich mit diesem Deck? Dafür braucht man ein paar Beaters, die dann wirklich das Game übernehmen können. Hier eine Auswahl:

Scute Swarm ist der Star der Stunde. Mit so vielen Landfall-Triggers verdoppelt sich das Insekt in Sekundenschnelle. Mit Greenwarden auf dem Feld konnte ich mal in einem Zug fast 10‘000 dieser Insekten erzeugen. Leider hatten sie kein Haste. Aber es reichte trotzdem für den Sieg.

Avenger of Zendikar finde ich fast ein bisschen schlechter als Scute Swarm. Aber das Elemental macht natürlich den Job auch ganz gut mit den riesigen Pflänzlein. Ein absolutes Muss in diesem Deck und ist sogar im Precon enthalten.

Hier auch noch eine Infinite-Tokens-Combo. Unendlich viele 1/1 Fliegerleins sind schön. Leider auch kein Haste. Aber deal with it!

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Zendikar‘s Roil unbedingt noch nötig ist in diesem Deck. Die Karte ist im Precon enthalten. Bis jetzt hatte ich sie noch nie gespielt. Aber ich glaube das Feld mit 2/2 zu füllen sollte ja auch ziemlich gut sein.

Leider konnte ich den wenigen Games, in denen ich das Deck zockte, die Rampaging Baloths noch nie spielen. Aber klar, mit all den Landfalls geht das dann schon ziemlich ab. Leider haben die 4/4 Tokens kein Trample, aber wir wollen jetzt mal nicht motzen.

Wichtige Helferlein

Hat man viel Carddraw, dann ist es auch wichtig, die Karten in den Händen zu behalten. Mit 20 Karten in der Hand und am Ende des Zuges auf 7 Handkarten runterkürzen, das schmerzt. Deswegen sind diese drei Helferlein meiner Ansicht nach ein Muss in diesem Deck. Und jedes Mal hatten sie sich bewährt.

Gibt es überhaupt ein Deck, das keinen Reliquary Tower spielt?

Endlich zu einem vernüftigeren Preis zu ergattern: Though Vessel. Das eine farblose Mana ist mir meistens gleichgültig. Aber es geht ja darum die Hand nicht gleich nach einem Zug wieder auf den Friedhof werfen zu müssen.

Die neuen Spell-Länder (oder wie man sie auch nennen mag) finde ich einfach nur grandios. In jedem meiner beiden EDHs spiele ich alle davon, insofern sie die entsprechende Farbkombination zulässt. Bei 40 Leben sind 3 Damage nicht alle Welt. Und gerade in dieses Deck passt Sea Gate Restoration wunderbar. Die grüne Turntimber Symbiosis // Turntimber, Serpentine Wood ist natürlich auch im Deck. Man hat ja wirklich keinen Nachteil davon.

Feintuning

Nun konnte ich euch ein paar Einblicke in mein neues Assi-EDH gewähren. Das Deck macht unglaublich viel Spass. Aber es fehlt natürlich noch das Feintuning. Und da seid ihr gefragt! Welche Karten sollte ich unbedingt noch reinnehmen und welche kann ich getrost cutten? Aktuell befinden sich folgende Karten auf dem Weg in meinen Briefkasten: Strip Mine, Oracle of Mul Daya und Nissa, Steward of Elements. Diese kommen sicher auch ins Deck. Vielen Dank für eure Hilfe und ich wünsche euch weiterhin gutes Zocken!

Autor

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.

Autor: Magic Nuss

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.