Beim Format scheiden sich die Geister – oder doch nicht?

Veröffentlicht am Schlagwörter , , , , , , , , ,

Es gibt zig Formate im Magic. Die Magic Nuss hat mal aufgeschrieben, was ihr an welchem Format gefällt und was nicht.

Magicnuss

Magic hat zahlreiche tolle Formate. Ich kenne nicht einmal alle. So viele Variationen gibt es. Auch eigene Banlists, wie beispielsweise im EDH. Da hat wohl jeder Kitchentable seine eigenen Regeln. Wie dem auch sei. Ich habe schon einige Formate gespielt. Von Standard bis Legacy, von Tiny Leaders bis Modern. Aber nicht alle Formate haben mir gefallen. Bei einigen Formaten war ich nur eine Eintagsfliege, bei anderen bin ich verbissen drauf und dran mich weiterzuentwickeln.

Im Folgenden vergebe ich jeweils 3 Pluspunkte und 3 Minuspunkte pro Format. Natürlich nur für die Formate, die ich auch schon gezockt habe. Das ist sehr individuell und wahrscheinlich würdet ihr vieles anders sehen. Deswegen würde es mich dann in den Kommentaren interessieren, was euch an welchem Format gefällt und was nicht. Fangen wir an:

Modern

+ Abwechslungsreich
+ Gutes Powerlevel
+ Man kann Jund spielen 🙂
– Einzelne Bannings machen ein ganzes Deck unspielbar
– Ist über die Jahre zu schnell geworden
– Tron ist ein Metadeck

Legacy

+ Tolle Games (oft sogar weniger eintönig als Modern)
+ Riesiger Kartenpool
+ Gutes Powerlevel
– Sehr teuer (vor allem Duals)
– Blau ist einfach OP
– Wenige Spieler_innen (im Vergleich zu Modern ein „Mü“)

Standard

+ Immer wieder „Erfrischungen“ durch neue Sets
+ Animiert mehr zum Brewen (für mich zumindest)
+ Ist zu einem vernünftigen Preis auf MTG Arena spielbar
– Wahrscheinlich über die Jahre hinweg gesehen teurer als Legacy
– Der Banhammer ist allgegenwärtig
– Karten verlieren nach Rotation sofort an Wert (meistens)

EDH

+ Neue Sets sind stark auf EDH ausgelegt (kommt mir zumindest so vor)
+ Crap-Karten können Gamewinners sein
+ Identifikation mit der/dem Commander
– Spielzüge dauern gefühlt Jahre
– Geht oft nur darum die Infinite-Combo zu finden (wenig Beatdown)
– Zu grosse Unterschiede der Powerlevels

Tiny Leaders

+ Wie EDH aber viel cooler
+ 50 Karten lassen sich gut shuffeln
+ Hohes Powerlevel für kleinen Mana Value
– Mill ist zu stark
– Sehr wenige Spieler_innen
– Gibt kaum Turniere (Deck liegt oft einfach im Schrank herum)

Draft

+ Immer interessant ein neues Deck zu spielen
+ Booster rippen macht einfach Spass
+ Die Möglichkeit spielerisch den Kartenpool zu erweitern
– Bombs sind oft zu stark
– Leute, die Backdraft und Rare-Redraft verwechseln
– Trotz Skills auch abhängig von Ripp-Glück (Leute wie Julian, die 3 Mythics in ähnlichen Farben öffnen beim First-Pick :-D)

Sealed

+ Bestes Format überhaupt
+ Laut BBD das Skill-intensivste Format
+ 6 und nicht nur 3 Boosters (Rippe-di-Ripp-Ripp)
– Abhängigkeit vom Kartenpool
– Bei Masters-Sets viel zu teuer
– Bei Pre-Releases sind Karten auf deutsch

Cube

+ Gratis
+ Karten sind schon gesleevt
+ Kann sehr abwechlungsreich sein
– Kann aber auch langweilig werden, wenn immer derselbe Cube gedraftet wird
– Keine Booster-Ripps
– Cube-Bauer_in hat Wissensvorsprung

Honorable Mention: Magic Nuss‘s Rainbow Sealed (4 Boosters unterschiedlicher Editionen)

+ Man muss mehr als zwei Farben spielen (in der Regel) aufgrund des kleinen Kartenpools
+ Mehr Überraschungen durch diverse Sets
+ Neue Interaktionen entdecken (Set-übergreifend)
+ Günstiger als normales Sealed mit 6 Boosters
+ Alte und neue Sets gemischt
+ Purer Fun!

So, das wäre es dann auch schon wieder gewesen. Welches ist euer Lieblingsformat? Und warum? Lasst es die Community doch wissen, gleich hier unten im Kommentarfeld. Eure Magic Nuss

Autor

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.

Autor: Magic Nuss

Magic Nuss ist passionierter Modern und Limited Spieler. Mit seinen Beiträgen versorgt er die Schweizer Magic Community mit den aktuellsten Themen und Geschehnissen rund um unser heiss geliebtes Sammelkartenspiel. Wenn Magic Nuss gerade nicht in die Tasten haut, dann trifft man den Jund-Fanatiker auch hie und da in den Berner Ligen oder an internationalen Grand Prix. Magic Nuss legt grossen Wert auf Fairness im Spiel und in der Magic Community.

2 Gedanken zu „Beim Format scheiden sich die Geister – oder doch nicht?“

  1. 1. Draft (Cube oder „normal“ spielt keine Rolle)
    2. Selbst erfundene und ungewöhnliche Spiel-Varianten und Formate. Battlebox, Mental Magic, Rochester Draft, Block-Pauper… einfach mehr oder weniger alles, wo man kreativ beim Deckbauen/Draften/spielen sein muss
    3. Legacy und Modern

    1. Cooler Artikel!
      Meine Lieblingsformate sind Edh und draft.

      Bei so einem Rainbow Sealed wäre ich auch mal gerne dabei 😉

Kommentare sind geschlossen.